Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Häufig gestellte Fragen

Fragen und Antworten rund um Erdgas. Lesen Sie mehr in den unterschiedlichen Kategorien:

Interessieren Sie noch weitere Themen?
Geben Sie uns ein Feedback und wir informieren Sie bzw. erweitern die nachstehende Infoseite.

>> Jetzt Feedback schreiben!

 


 

Lieferantenwechsel

 

Wie funktioniert der Lieferantenwechsel?

Die Erlaubnis zur Durchführung eines Lieferantenwechsels erteilen Sie uns in der Regel mit dem Zustandekommen eines Erdgas-Liefervertrags. Der Wechselantrag wird anschließend von Energie Direct eingereicht und ist - wenn alle Daten stimmen und Sie keine noch gültige Vertragsbindung beim alten Versorger eingegangen sind - nach 3 Wochen abgeschlossen.

 

Welche Änderungen sind mit einem Lieferantenwechsel verbunden?

Der Lieferantenwechsel führt dazu, dass Sie ab nun Ihr Erdgas von Energie Direct beziehen und auch Ihre Teilbeträge an uns überweisen. Ansonsten kommt es durch den Wechsel zu keinen Veränderungen. Die Netz-Dienstleistungen werden weiterhin durch den Netzbetreiber abgerechnet.

 

Fallen durch den Lieferantenwechsel Kosten an?

Nein. Für den Lieferantenwechsel zu Energie Direct fallen für Sie keine Kosten an.

 

Werden mir die bereits bezahlten monatlichen Beträge an meinen bisherigen Erdgaslieferanten nach einem Wechsel zurückerstattet?

Aufgrund des Wechsels zu Energie Direct erstellt ihr bisheriger Erdgaslieferant eine Schlussrechnung. Ausstehende Beträge sind Ihrerseits zu bezahlen, verbleibende Guthaben werden Ihnen gutgeschrieben. Weitere Informationen dazu finden Sie in den AGB Ihres derzeitigen Lieferanten.

 

Kann ein Lieferantenwechsel zu einer Unterbrechung der Erdgasversorgung führen?

Nein. Die Versorgung mit Erdgas ist während und nach einem Lieferantenwechsel zu Energie Direct sichergestellt. Für die Netz-Dienstleistungen ist weiterhin Ihr Netzbetreiber verantwortlich.

 

Ab wann beginnt nach einem Lieferantenwechsel die Erdgasversorgung durch Energie Direct?

Energie Direct versorgt Sie nach einem Lieferantenwechsel zum frühestmöglichen Zeitpunkt mit Erdgas. Für die Durchführung des Wechsels benötigt Energie Direct in der Regel 3 Wochen, vorausgesetzt die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten (Zählpunktidentifikationsnummer, Zählernummer, Adresse, usw.) sind korrekt. Die Erdgasversorgung ist während dieses Zeitraums sichergestellt. Sollten Sie mit Ihrem bisherigen Erdgaslieferanten eine Bindefrist vereinbart haben, kann der Wechsel erst nach Ablauf dieser Frist durchgeführt werden.
Handelt es sich hingegen um einen Neubezug, versorgt Sie Energie Direct innerhalb weniger Tage mit Erdgas. Voraussetzung dafür ist, dass noch kein Liefervertrag mit einem anderen Erdgaslieferanten besteht, dass alle technischen Vorrichtungen (zB. Gaszähler) vorhanden sind und Sie einen gültigen Vertrag mit Ihrem Netzbetreiber haben.

 

Wie oft darf ich meinen Erdgaslieferanten wechseln?

Sie können Ihren Erdgaslieferanten so oft wechseln wie Sie wollen. Sie müssen dabei lediglich eingegangene vertragliche Verpflichtungen gegenüber Ihrem derzeitigen Erdgasversorger einhalten.

 

Muss ich die Kündigung bei meinem derzeitigen Erdgaslieferanten selbst vornehmen?

Nein. Um die Kündigung bei Ihrem derzeitigen Erdgaslieferanten kümmert sich Energie Direct.

 

Welche Daten benötigt Energie Direct, um den Lieferantenwechsel für mich vornehmen zu können?

Für den Lieferantenwechsel benötigt Energie Direct Ihre Zählpunktnummer und Ihre Postleitzahl. Weitere Daten wie Ihr Firmenname, Ihre Adresse, Ihre Anlagennummer und Ihr Vorjahresverbrauch erleichtern den Wechselprozess.

 

Wo sind die Anlagen- und die Zählpunktnummer vermerkt?

Ihr Netzbetreiber führt auf allen Rechnungen Ihre Anlagen- und Ihre Zählpunktnummer an. Die Anlagennummer ist außerdem auf der Vorderseite Ihres Gaszählers vermerkt.

 

Von wem wird mein Gaszähler abgelesen?

Ihr Netzbetreiber liest jährlich Ihren Gaszähler ab. Zusätzliche Kosten fallen für die Ablesung nicht an, weil diese bereits in der Netzgebühr enthalten sind.

 

Wird bei einem Wechsel des Erdgaslieferanten der Gaszähler abgelesen?

Entscheiden Sie sich für einen Wechsel zu Energie Direct, sollten Sie Ihrem Netzbetreiber den Zählerstand zum Wechselstichtag bekannt geben (5 Tage vor bis 5 Tage nach dem Wechselstichtag). Dadurch können Ihre Verbräuche eindeutig Ihrem jeweiligen Versorger zugeordnet werden.
Der Lieferantenwechsel kann natürlich auch dann vorgenommen werden, wenn Sie zum Wechselstichtag keinen Zählerstand bekannt geben. Um die Verbräuche den Versorgern zuordnen zu können, wird der Zählerstand vom Netzbetreiber geschätzt.

 

 nach oben


 

technische Fragen

 

An wen kann ich mich bei technischen Störungen wenden?

Für technische Störungen ist weiterhin Ihr Netzbetreiber zuständig. 
>> Noftfallnummern pro Netz herunterladen

 

Ist ein Lieferantenwechsel mit Änderungen der technischen Einrichtungen verbunden?

Nein. Im Zuge eines Lieferantenwechsels sind keine Änderungen der technischen Einrichtungen vorzunehmen.

 

 nach oben


 

Fragen zum Transport

 

Wie erfolgt die Lieferung des Erdgases durch Energie Direct?

Energie Direct kauft das Erdgas in Österreich ein. Danach speisen wir das Erdgas in das regionale Netz ein. Sie entnehmen die von Ihnen benötigte Menge an Erdgas an Ihrem Standort.

 

  nach oben


 

Verschiedenes

 

Was wird vom Erdgaslieferanten verrechnet?

Energie Direct stellt Ihnen nur den Preis für die verbrauchte Gasmenge in Rechnung. Das Netzentgelt, das Netzverlustentgelt, das Messentgelt, die Gebrauchsabgabe sowie die Erdgasabgabe werden hingegen vom Netzbetreiber verrechnet.

 

Was ist ein Lastprofil?

Im Lastprofil wird der zeitliche Verlauf der abgenommenen Leistung über eine bestimmte Periode abgebildet. Anhand des Lastprofils kann Ihr jährlicher Verbrauch eingeschätzt und Ihr Verbrauch in kWh umgerechnet werden.

 

Wie erfolgt die Umrechnung von Kubikmeter (m3) in Kilowattstunden (kWh)?

Ihr Erdgasverbrauch wird mittels eines Gaszählers in Kubikmeter (m3) erfasst. Ihr Netzbetreiber rechnet die Kubikmeter (m3) in Kilowattstunden (kWh) um, um einen vergleichbaren Wert zu erhalten. Genauere Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Abrechnung Ihres Netzbetreibers.

 

Bedient der Notdienst meines Netzbetreibers alle Kunden gleichwertig?

Ja. Der Notdienst Ihres Netzbetreibers ist dazu verpflichtet alle Kunden gleichwertig zu behandeln. Bei welchem Versorger Sie Ihr Erdgas beziehen spielt dabei keine Rolle.

 

Wie unterscheiden sich Erdgaslieferanten von Verteilnetzbetreibern?

Energie Direct als Ihr Erdgaslieferant sorgt dafür, dass Sie mit Erdgas versorgt werden. Ihr Verteilnetzbetreiber hingegen hat für den ordnungsmäßigen Betrieb, die Instandhaltung, die Wartung und die Entstörung des Erdgasnetzes zu sorgen.

 

Worum handelt es sich bei der Grundversorgung?

Die Grundversorgung stellt sicher, dass jeder Haushalt mit Erdgas versorgt werden kann. Entsprechend den gesetzlichen Regelungen des § 44a Energie-Versorgungssicherheitsgesetzes können Haushaltskunden und Kleinunternehmer die Grundversorgung in Anspruch nehmen. Mittels eines schriftlichen Antrages (Brief, Fax) an Energie Direct und der Einzahlung einer Barsicherheit auf das Konto der Energie Direct kann die Belieferung mit dem Grundversorgungsprodukt beginnen. Die Höhe der Barsicherheit orientiert sich an den monatlichen Teilzahlungsbeträgen. Der Grundversorgungstarif für Verbraucher im Sinne des KSchG darf nicht höher sein als jener Tarif, zu dem die größte Anzahl der Kunden von Energie Direct, die Verbraucher sind, mit Erdgas versorgt werden. Der Grundversorgungstarif für Kleinunternehmen darf nicht höher sein als jener Tarif, der gegenüber vergleichbaren Kundengruppen der Energie Direct Anwendung findet. Für die Grundversorgung gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

nach oben