Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Energie Direct MineralölhandelsgesmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Energie Direct MineralölhandelsgesmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren
Jetzt Klimaneutral

Heizöl bestellen

1
2
? Bitte geben Sie hier Ihren Heizölbedarf an.
Nach dem Login bzw. der Registrierung kommen Sie zur Produktauswahl. Hier können Sie sich entscheiden, ob Sie sofort Heizöl bestellen, einen Wunschpreis eingeben möchten oder den aktuellen Heizölpreis berechnen möchten.

Zum Kundenbereich

Noch nicht registriert?

News

Die Ölpreise haben den gestrigen Corona-Schock an den Börsen gut verkraftet und präsentieren sich nach Gewinnen am Donnerstagabend wieder fester.
Nach Gewinnen im späten Mittwochshandel sind die Ölpreise fest in den Donnerstag gestartet, knicken jedoch am Mittag ein. Neue Corona-Sorgen wiegen schwer und belasten die Börsen in allen Segmenten.
Die Ölpreise kommen am Mittwoch leicht zurück. Richtungsweisende Preisänderungen am Weltmarkt sind jedoch weiter Fehlanzeigen und in der Folge ändern sich auch die Inlandspreise für Heizöl kaum. .
Die Ölpreise können sich am Dienstag festigen. Nach dem schwachen Wochenstart ziehen sowohl Rohöl (Brent) als auch Gasöl an.
Die Öl- und Heizölpreise kommen tiefer aus dem Wochenende. Rohöl (Brent) wird gut ein Prozent tiefer bei 42,50 Dollar je Barrel und Gasöl (Heizöl/Diesel) rund zwei Prozent tiefer bei 434 Dollar je Tonne gehandelt.
Die Ölpreise befinden sich weiterhin auf Erholungskurs und können abermals leicht zulegen. Nach Brent (aktuell 42,20) hat auch WTI die Marke von 40 Dollar je Barrel übersprungen.
Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt und können ihre Gewinne am Dienstag weiter ausbauen. Rohöl (Brent) kratzt mit knapp 42 Dollar an den Höchstständen der Vorwoche und hat den Ausflug unter die 40-Dollar-Marke beendet.
Die Öl- und Heizölpreise können sich stabilisieren und sind fester in die neue Woche gestartet. Rohöl (Brent) kostet am Montagvormittag wieder knapp über 40 Dollar je Barrel, nachdem der Kurs am Freitag auf unter 39 Dollar abgerutscht war, was dem tiefsten Stand seit Mitte Juni entsprach.
Die Ölpreise an den internationalen Börsen geben zum Wochenschluss stark nach. Kursverluste von Donnerstagnachmittag setzen sich am Freitag fort und Rohöl (Brent) ist unter die Marke von 40 Dollar gerutscht.
Die Heizölpreise starten mit Schwung in den neuen Monat und klettern um bis zu einen Cent bzw. Rappen je Liter.
Die Öl- und Heizölpreise befinden sich zur Wochenmitte im Rückwärtsgang und Rohöl (Brent) steuert mit aktuell noch 40,40 Dollar je Barrel stramm auf die 40 Dollar Marke zu.
Die Ölpreis an den internationalen Börsen konnten im Montagshandel leicht zulegen. Rohöl (Brent) klettern um 0,50 auf 42,20 Dollar je Barrel und Gasöl (Heizöl/Diesel) kostet aktuell 331 Dollar je Tonne. Richtungsweisenden Kursveränderungen sind weiterhin Fehlanzeige.
1 von 83