Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Heizöl bestellen

1
2
? Bitte geben Sie hier Ihren Heizölbedarf an.
Nach dem Login bzw. der Registrierung kommen Sie zur Produktauswahl. Hier können Sie sich entscheiden, ob Sie sofort Heizöl bestellen, einen Wunschpreis eingeben möchten oder den aktuellen Heizölpreis berechnen möchten.

Zum Kundenbereich

Noch nicht registriert?

News

Fallende Ölpreise im Nachgang der US-Lagerbestandsdaten vom Mittwochnachmittag haben am Donnerstag das Tor zu sinkenden Heizölpreisen aufgestoßen.
Die Öl- und Heizölpreise sind ohne wesentliche Veränderung in den Dienstag gestartet. Ein überraschender Einbruch der Ölpreise am Montagabend wurde nach kurzer Zeit neutralisiert und auch am Devisenmarkt bewegt sich vorerst wenig.
Die Heizölpreise sind deutlich fester in die neue Woche gestartet. Neben einem Anstieg der Börsennotierungen für Öl sorgen Währungsverluste für Auftrieb bei den Inlandspreisen.
Die Heizölpreise bewegen sich am Donnerstagmorgen leicht nach unten. China hat weitere Gegenmaßnahmen im Handelsstreit mit den USA angekündigt, die nun auch den Energiemarkt betreffen.
Die Ölpreise an der Londoner Börse können am Dienstagmittag deutlich zulegen. Die heimischen Heizölpreise, die am Morgen nur etwas fester in den Tag gestartet sind, dürften bei anhaltender Börsentendenz am Nachmittag weiter nach oben tendieren und ihr Zwei-Monats-Hoch ausbauen.

Ölpreis: Was bringt die Woche?

Die Heizölpreise sind am Montag neuerlich fester in den Handel gestartet. Verbraucher müssen mit Aufschlägen von bis zu 0,5 Cent je Liter Heizöl rechnen.
Die Öl- und Heizölpreise sind etwas niedriger in den Donnerstag gestartet.
Steigende US-Rohöllagerbestände und eine stabile Versorgungslage auf den Ölmärkten lassen die Ölpreise fallen.

Vom Auf und Ab der Ölpreise

Die gezeigte Bereitschaft US-Präsident Trumps zum Treffen mit dem iranischen Präsident Rouhani schickte die Ölpreise nach unten, nachdem sie gestern Nachmittag noch kräftig anzogen.
Die Heizölpreise geben zum Wochenstart leicht nach. Nachdem am Freitag der US-Aktienmarkt einbrach und Baker Hughes den Anstieg der aktiven Bohrlöcher meldete, gaben die Ölpreise deutlich nach.
Schlagzeilen über einen Anschlag von Rebellen aus dem Jemen und unerwartet starke Abbauten der amerikanischen Rohöllager geben den Ölpreisen neuen Auftrieb.
Die Ölpreise bewegen sich weiter nordwärts, nachdem das API gesunkene Rohölbestände in den USA meldete.
1 von 48